Herausgeber:
Bundespolizeiakademie
Koordinierungsstelle E-Learning
37269 Eschwege
Die Bundespolizei wird in bundeseigener Verwaltung geführt. Sie ist eine Polizei des Bundes im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern.
 
Vertretungsberechtigt und verantwortlich
Bundespolizeiakademie
Der Präsident
 
Adresse
Bundespolizeiakademie
Ratzeburger Landstraße 4
23562 Lübeck
 
Kontakt
Bundespolizeiakademie
Koordininierungsstelle E-Learning
Langemarckstr. 41
 37269 Eschwege
Tel. Technisch: 05651 - 301 7777
Email: elearning.akademie@polizei.bund.de
Support: LMS.akademie@polizei.bund.de

Hosting:
Qualitus GmbH
Liveplace GmbH

Design:
ILT Solutions GmbH
Rechtliche Hinweise
Alle Angaben unseres Internetangebotes wurden sorgfältig geprüft. Wir bemühen uns, diese Informationen aktuell und inhaltlich richtig sowie vollständig anzubieten. Dennoch ist das Auftreten von Fehlern nicht völlig auszuschließen. Eine Garantie für die Vollständigkeit, Richtigkeit und letzte Aktualität oder eine Haftung für sonstige Fehler redaktioneller oder technischer Art kann daher nicht übernommen werden.
Der Zugang und die Benutzung dieser Website geschehen auf eigene Gefahr des Benutzers. Der Betreiber ist nicht verantwortlich und übernimmt keinerlei Haftung für Schäden jeglicher Art wie direkte, indirekte, zufällige, vorab konkret zu bestimmende oder Folgeschäden, die angeblich durch den oder in Verbindung mit dem Zugang und/oder der Benutzung dieser Website aufgetreten sind.
Insbesondere kann keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit von Informationen übernommen werden, die über weiterführende Links erreicht werden.
Anbieter sind für die eigenen Inhalte, die sie zur Nutzung bereithalten, nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind Querverweise auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden. Die Verweise durch Hyperlinks auf Inhalte fremder Webseiten dienen lediglich der Information.
Die Verantwortlichkeit für diese fremden Inhalte liegt alleine bei dem Anbieter, der die Inhalte bereithält. Vor dem Einrichten des entsprechenden Verweises sind die Web-Seiten der anderen Anbieter nach bestem Wissen und Gewissen überprüft worden. Es kann jedoch keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit von Informationen übernommen werden, die über weiterführende Hyperlinks erreicht werden. Die Bundespolizei hat keinen Einfluss auf die Verfügbarkeit, Gestaltung und die Inhalte der von ihrer Homepage aus verlinkten Seiten anderer Anbieter und macht sich deren Inhalt nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle Seiten dieser Website und die dort angebrachten Links.
Falls die Bundespolizei auf Seiten verweist, deren Inhalt Anlass zur Beanstandung gibt, bittet die Koordinierungsstelle E-Learning um entsprechende Mitteilung an LMS.akademie@polizei.bund.de
 
Der Herausgeber kann diese Website nach eigenem Ermessen jederzeit ohne Ankündigung verändern und/oder deren Betrieb einstellen. Er ist nicht verpflichtet, Inhalte dieser Website zu aktualisieren.
 
Urheberrecht
Das Copyright für Texte, Grafiken, Tabellen und Bilder liegt, soweit nicht anders vermerkt, bei der Bundespolizeiakademie. Eine Vervielfältigung, Verbreitung oder Ausstellung ohne vorherige Zustimmung der Bundespolizeiakademie ist nicht zulässig.
Datenschutzerklärung (Stand: 30.04.2020)                  
Die Koordinierungsstelle E-Learning legt größten Wert auf den Schutz der personenbezogenen und sonstigen, vertraulichen Daten der Nutzerinnen und Nutzer in all ihren Produkten, Dienstleistungs- und Bildungsangeboten. Sie verpflichtet sich zur Einhaltung der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) sowie des Bundesdatenschutzgesetztes (BDSG) in den jeweils geltenden Fassungen sowie insbesondere zur Einhaltung der Prinzipien von Vertraulichkeit, Datensparsamkeit und Datenvermeidung.

1. Grundlagen

1.1. Verantwortliche Stelle und Datenschutzbeauftragter
Verantwortlich für die Erhebung, Verarbeitung, Nutzung und Speicherung der personenbezogenen Daten im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes ist das

Bundespolizeipräsidium
Heinrich-Mann-Allee 103
14473 Potsdam
Telefon:   +49 331 97997 - 0
Fax:         +49 331 97997 – 1010
E-Mail:     bpolp@polizei.bund.de
De-Mail:   poststelle@bpolp.de-mail.de

Bei konkreten Fragen zum Schutz der personenbezogenen Daten können sich die Teilnehmenden auch direkt an die/ den Datenschutzbeauftragte(n) in der Bundespolizei wenden:
Bundespolizeipräsidium

Datenschutzbeauftragte(r)
Heinrich-Mann-Allee 103
14473 Potsdam
Fax:         +49 331 97997 – 7013
E-Mail:     bpolp.dsb@polizei.bund.de

1.2. Definition personenbezogene Daten
Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt – insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten oder zu einer Online-Kennung – identifiziert werden kann.

1.3. Rechtmäßigkeit der Verarbeitung
Die rechtliche Grundlage der Datenverarbeitung in diesem Zusammenhang bildet Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO, wonach die Verarbeitung von Daten aufgrund einer Einwilligung der betroffenen Person für einen oder mehrere bestimmte Zwecke erfolgt.

2. Rechte der Teilnehmenden gem. EU-DSGVO
Für die Wahrnehmung der Betroffenenrechte genügt eine formlose Mitteilung per E-Mail, Fax oder Brief an die verantwortliche Stelle (s. Pkt. 1.1).

2.1. Recht auf Widerruf der Einwilligung, Art.7 Abs.3 DSGVO
Der Widerruf einer bereits erteilten Einwilligung ist jederzeit und ohne Angabe von Gründen möglich. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt. Aufgrund des Widerrufs können bereitgestellte Produkte oder Dienstleistungen in ihrer Funktion ggf. eingeschränkt oder gänzlich nicht mehr verfügbar sein.

2.2. Recht auf Auskunft, Art. 15 DSGVO
Mit dem Recht auf Auskunft erhält der Betroffene eine umfassende Einsicht in die ihn angehenden Daten und andere wichtige Kriterien wie beispielsweise die Verarbeitungszwecke oder die Dauer der Speicherung. Es gelten die im BDSG geregelten Ausnahmen von diesem Recht.

2.3. Recht auf Berichtigung, Art. 16 DSGVO
Das Recht auf Berichtigung beinhaltet die Möglichkeit für den Betroffenen, unrichtige ihn angehende personenbezogene Daten korrigieren zu lassen.

2.4. Recht auf Löschung, Art. 17 DSGVO
Das Recht auf Löschung beinhaltet die Möglichkeit für den Betroffenen, Daten beim Verantwortlichen löschen zu lassen. Dies ist allerdings nur dann möglich, wenn die ihn angehenden personenbezogenen Daten nicht mehr notwendig sind, rechtswidrig verarbeitet werden oder eine diesbezügliche Einwilligung widerrufen wurde. Es gelten die in § 35 BDSG geregelten Ausnahmen von diesem Recht.

2.5. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Art. 18 DSGVO
Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung beinhaltet die Möglichkeit für den Betroffenen, eine weitere Verarbeitung der ihn angehenden personenbezogenen Daten im bisherigen Umfang zu unterbinden und nur noch für die in Art. 18 DSGVO geregelten Fälle zuzulassen. Eine Einschränkung tritt vor allem in der Prüfungsphase anderer Rechtewahrnehmungen durch den Betroffenen ein.

2.6. Recht auf Datenübertragbarkeit, Art. 20 DSGVO
Das Recht auf Datenübertragbarkeit beinhaltet die Möglichkeit für den Betroffenen, die ihn angehenden personenbezogenen Daten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format vom Verantwortlichen zu erhalten, um sie ggf. an einen anderen Verantwortlichen weiterleiten zu lassen.

2.7. Recht auf Beschwerde, Art. 77 DSGVO
Dem Betroffenen steht im Falle eines datenschutzrechtlichen Verstoßes oder eines entsprechenden Verdachts unbeschadet anderer verwaltungsrechtlicher oder gerichtlicher Rechtsbehelfe ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde bezüglich datenschutzrechtlicher Fragen ist:

Bundesbeauftragte(r) für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Husarenstraße 30
53117 Bonn
E-Mail: poststelle@bfdi.bund.de

3. Einsatz von Cookies
Das eingesetzte Lernmanagementsystem ILIAS verwendet Cookies. Dies sind kleine Dateien, die über den Browser auf dem Endgerät gespeichert werden. Sie ermöglichen es ILIAS, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Cookies speichern auch bevorzugte Einstellungen eines Benutzers, z. B. die Anzahl der angezeigten Einträge auf einer Tabellenseite. Weiterhin dienen Cookies der Sicherheit der Nutzer/innen und des Betreibers gleichermaßen, da hierüber geprüft werden kann, ob der Aufruf einer Seite in ILIAS tatsächlich von der dafür autorisierten Person erfolgt.
ILIAS verwendet sowohl temporäre Cookies, die nach dem Ende der Sitzung bzw. dem Schließen des Browsers ungültig werden, als auch länger gespeicherte Cookies. Über die Einstellungen des Web-Browsers ist ersichtlich, welche Cookies von der ILIAS-Webseite gesetzt wurden; diese können gegebenenfalls gelöscht werden. Eine Nutzung von ILIAS ohne Cookies ist aus technischen Gründen nicht möglich.

4. Nutzung, Registrierung und persönliches Profil
Das Lernmanagementsystem ILIAS bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, Lehrveranstaltungen der Präsenz online zu unterstützen bzw. zu ergänzen. Hierzu zählen neben der Bereitstellung elektronischer Medien auch der Einsatz von Lernprogrammen, die Durchführung von Tests, sowie die Organisation von Online-Kursen. Die Kollaboration in offenen oder geschlossenen/ administrierten Benutzergruppen sowie im Rahmen einer Videokonferenz ist ebenfalls möglich. Eine Erstellung von Nutzungsstatistiken oder Persönlichkeitsprofilen findet nicht statt. Jedwede Nutzung der personenbezogenen Daten außerhalb der hier dargestellten Zweckbestimmung ist ausdrücklich unzulässig.
Die Nutzung der ILIAS-Webseite ist ausschließlich nach erfolgreicher Registrierung möglich. Der Beitritt in Anwendergruppen, das Schreiben von Forenbeiträgen, Kommentaren oder internen Mails, sowie die Verwendung zahlreicher anderer Funktionen ist damit möglich. Nach erfolgreicher Registrierung können sich Teilnehmende mit ihrer Benutzerkennung und dem zugehörigen Passwort auf der ILIAS-Webseite anmelden und die bereitgestellten Funktionen nutzen.
Bei der Registrierung auf der ILIAS-Webseite sind mindestens folgende, personenbezogenen Daten anzugeben (Pflichtangaben):
  • Benutzerkennung (wird vom System vergeben)
  • Nachname
  • Private E-Mailadresse
Diese Angaben sind erforderlich für die nachfolgenden Funktionen:
  • Anmeldung über Benutzerkennung und Passwort (Login)
  • Benutzerprofil des Teilnehmenden
  • Teilnehmerübersicht des Kurses sowie der Videokonferenz
  • Erstellung von Beiträgen in Foren, Einreichung von Ergebnissen zu Arbeitsaufträgen sowie Durchführung von Umfragen und Abstimmungen, die nicht anonymisiert durchgeführt werden
Weitere Informationen, wie etwa die Dienststelle, ein Profilbild oder auch die telefonische Erreichbarkeit werden im ILIAS ausdrücklich nicht erfasst.

5. Vom Benutzer sowie automatisiert erzeugte Inhalte
An verschiedenen Stellen in ILIAS haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, selbst Inhalte zu erstellen. Dies können zum Beispiel Beiträge in Diskussionsforen, Kommentare zu bereits vorhandenen Inhalten oder Einträge im Chat sein.

Je nach Nutzungsszenario können zudem pädagogische Prozessdaten erzeugt werden, die zur Verwaltung des Bearbeitungsfortschritts oder auch der Lernzielerreichung erforderlich sind. Diese Daten werden automatisch und fortschrittsbegleitend vom System generiert. Beispiele für lernfortschritts- und aktivitätsbezogene Informationen, die im Rahmen der Durchführung der Online-Lehrgänge erhoben werden, sind folgende:
  • Aktivitätsdaten (z.B. Online- / Offline-Status, letzter Login)
  • einfache, pädagogische Prozessdaten (z.B. Lernprogramm unbearbeitet, begonnen, in Bearbeitung, beendet)
Bei der Verwendung des Angebots „Virtual Classroom“ (VC) werden Bild- und Toninhalte der Videokonferenzsitzung vom Anwender sowie zum Anwender übertragen. Die Teilnehmenden können jederzeit die Übertragung ihrer Ton- und Videodaten in der Anwendung deaktivieren.
Im Übrigen werden bei einem Beitritt in Anwendergruppen, beim Schreiben von Forenbeiträgen, Kommentaren oder internen Mails, sowie bei der Verwendung anderer Funktionen die Benutzerkennung sowie der Nachname für andere Nutzer sichtbar. Die Sichtbarkeit der personenbezogenen Daten eines Teilnehmenden können in den Einstellungen des jeweiligen Benutzerprofils individuell geregelt werden.

6. Aufzeichnung von Videokonferenzen
Die Zweckbestimmung einer Aufzeichnung ergibt sich aus der zur Verfügungstellung des behandelten Inhalts für diejenigen Lernenden, die selbst nicht an dem virtuellen Klassenraum (engl. Virtual Classroom, VC) teilnehmen konnten und/ oder im späteren Verlauf den Inhalt noch einmal einsehen möchten. Des Weiteren soll im Rahmen der Evaluation festgestellt werden, welche Anteile einer Videokonferenzsitzung die Teilnehmenden als wesentlich für die Durchführung und den Wissenstransfer erachten.
Die Aufzeichnung der Videokonferenz-Sitzung umfasst neben dem geteilten Bildschirminhalt (z.B. die Präsentation) ebenfalls Video- und Tondaten der durchführenden, aktiv eingebundenen Teilnehmenden sowie die Teilnehmerliste.

Die Aufzeichnung einer durchgeführten Videokonferenz erfolgt nur nach vorheriger Zustimmung aller Beteiligten. Die Zustimmung zur Aufzeichnung wird in Form einer namentlichen Abstimmung direkt in ILIAS durchgeführt, um einen dokumentierten Nachweis der Einwilligung vorzuhalten. Die Abstimmungsergebnisse sind nur dem eTutor ersichtlich, nicht aber weiteren Teilnehmenden.

Kursmitglieder, die einer Aufzeichnung nicht zustimmen, können nur passiv teilnehmen (ohne einen aktiven Redebeitrag in Form von Video-/ Audio). Beiträge über den Chat, der nicht Teil der Aufzeichnung ist, sind jedoch jederzeit möglich.

Die Aufzeichnung wird direkt im Kurs auf der ILIAS-Lernplattform abgelegt und ist somit einer Zugriffsbeschränkung auf Kursebene unterworfen (nur Kursmitglieder, beteiligtes Lehrpersonal, Administration).

7.  Zugriff auf personenbezogene Daten
Die Teilnehmenden werden in der Online-Phase durch eTutoren und in der Präsenzphase durch Fachlehrer begleitet. Ausschließlich am Kurs unmittelbar beteiligtes Lehrpersonal erhält Einblick. Dies wird durch die Zuweisung der entsprechenden Rolle eines Lehrenden (eTutor) bzw. eines Teilnehmenden (User) in ILIAS gewährleistet.
Lediglich die Administratoren der ILIAS-Lernplattform haben grundsätzlich umfassenden Systemzugang, um die technische Betreuung zu gewährleisten. Die Einsichtnahme ist ausschließlich zu diesem Zweck zulässig.

Einen Überblick über alle Kurse und Gruppen, in denen die Teilnehmenden Mitglied sind, ist auf dem persönlichen Schreibtisch auf der Seite „Meine Kurse und Gruppen“ zu finden. Dort können auch über das Aktionen-Menü die Kurs- bzw. Gruppenmitgliedschaft beendet werden, wenn eine Mitgliedschaft nicht mehr gewünscht ist.

8. Dauer der Speicherung personenbezogener Daten
Alle Kursinhalte und Benutzerdaten werden bis zum Ende der Projektphase gespeichert, um Erkenntnisse für den Wirkbetrieb ableiten zu können. Das Ender der Projektphase ist für Dezember 2020 avisiert. Mit Aufnahme des Wirkbetriebs werden alle personenbezogenen Daten, die z.B. bei Anlage des Benutzerprofils, in Foren, Videokonferenzen oder auch in Arbeitsaufträgen sowie sonstigen Kursbeiträgen erstellt wurden, unwiderruflich gelöscht.
Die Möglichkeit des Widerrufs der Einwilligung gem. Pkt. 2.1 bleibt hiervon unberührt und besteht jederzeit weiterhin. In diesem Fall werden alle personenbezogenen Daten dieses einen Teilnehmenden umgehend gelöscht.

9.  Weitergabe an Dritte
Eine Weitergabe der personenbezogenen Daten an Dritte ohne Zustimmung der Betroffenen findet ausdrücklich nicht statt. Allerdings bestehen Dienstleistungsverträge mit externen Unternehmen, die im Rahmen der technischen Wartung, Pflege, Installation und Sicherung (Backup) Zugriff auf die ILIAS-Plattform besitzen. Im Rahmen eines Auftragsverhältnisses bestehen hierfür gesonderte Verträge gem. EU-DSGVO, sodass der vertrauliche Umgang mit diesen sensiblen Daten gewährleistet ist. Nachfolgend aufgeführte Dienstleister sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt mit den zuvor genannten Aufgaben i.R. des technischen Betriebs betraut:
  • Qualitus GmbH, Widdersdorfer Str. 248-252, 50933 Köln
  • LIVEPLACE GmbH, Widdersdorfer Str. 248-252, 50933 Köln
10.  Server-Log-Dateien
Bei jedem Seitenaufruf der ILIAS-Webseite erhebt und speichert der Webserver Informationen in den Server-Log-Dateien. Die nachfolgenden Informationen übermittelt der Web-Browser eines Teilnehmenden automatisch an den ILIAS Web-Server:
  • Browsertyp und Browserversion
  • Verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage
  • IP-Adresse
Der Serverstandort befindet sich in Deutschland. Die Bundespolizei führt diese Daten nicht mit anderen Datenquellen zusammen.

11.  Verschlüsselung der Datenkommunikation
Aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, welche Teilnehmende an den Verantwortlichen als Seitenbetreiber senden, wird eine TLS-Verschlüsselung eingesetzt. Damit sind Daten, die an diese Website übermittelt werden, für Dritte nicht einsehbar.

Eine verschlüsselte Verbindung ist an der „https://“ Adresszeile des Web-Browsers sowie am Verschlüsselungssymbol in der Browserzeile zu erkennen.

12. Informationspflichten / Meldepflicht bei Vorkommnissen
Bezüglich des Umgangs mit Vorfällen, wie etwa der Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten, verpflichtet sich die verantwortliche Stelle zur strikten Einhaltung der bestehenden, für die gesamte Bundespolizei gültigen "Leitlinien für die Meldung von Verletzungen des Schutzes personenbezogener Daten gemäß der Verordnung (EU) 2016/679", der "Richtlinie zur Behandlung von Sicherheitsvorfällen" sowie den Informationspflichten der Art. 33, 34 EU-DSGVO.
Nutzungsvereinbarung (Stand: 30.04.2020)
                                                
In diesem Dokument werden die allgemeinen Regeln zum Umgang sowie die Pflichten der Anwenderin/ des Anwenders bei der Verwendung des Lernmanagement-Systems ILIAS der Bundespolizeiakademie erläutert. Ausführliche Informationen zum Datenschutz und insbesondere Ihren Rechten als Betroffene finden Sie in der Datenschutzerklärung, die Ihnen bei Registrierung zugestellt und jederzeit auf der Webseite eingesehen werden kann.

1. Lernmanagement-System (ILIAS)
Die Webseite www.lernen-bpol.de (im Weiteren als ILIAS-Webseite bezeichnet) wird von der Koordinierungsstelle E-Learning der Bundespolizeiakademie betrieben. Sie dient maßgeblich der Aus- und Fortbildung der Bediensteten in allen Fachbereichen der Bundespolizei.

Das hierfür eingesetzte Lernmanagement-System (LMS) bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, Präsenzseminare zu unterstützen bzw. zu ergänzen. Hierzu gehören neben der Bereitstellung elektronischer Medien (Seminarunterlagen, ergänzendes Informationsmaterial zu Fortbildungsthemen etc.) auch der Einsatz von Lernprogrammen, die Durchführung von Selbsteinschätzungs-, Zulassungs- und Abschlusstests sowie die Organisation von Online-Kursen und die Kollaboration in offenen oder geschlossenen / administrierten Benutzergruppen.

Als Teil dieses multimedialen Angebots wird auch der Virtual Classroom als Kollaborationswerkzeug zur Verfügung gestellt. Diese Videokonferenzlösung bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich per Video- und Audioübertragung in Echtzeit auszutauschen, Inhalte zu erarbeiten und somit gemeinschaftlich zu lernen.
ILIAS samt aller Dienste ist über das freie Internet erreichbar, um die Nutzung des Systems für alle Bundespolizeibediensteten örtlich und zeitlich flexibel zu ermöglichen. Da die Inhalte der Lernplattform teilweise nur einem eingeschränkten Kreis von Nutzern zugänglich sind, erfordert das System das Anlegen und Verwalten von Benutzerkonten und somit die Erhebung von personenbezogenen Daten, die eine eindeutige Identifizierung und die Möglichkeit der Kontaktaufnahme mit den Nutzern und Nutzerinnen durch die Fachadministration sicherstellen.

Die Kommunikation der Nutzer-/ innen untereinander wird unterstützt durch Foren und Chaträume sowie die Möglichkeit der Versendung von Nachrichten innerhalb des Systems.
Jede/r registrierte Nutzer/in hat exklusiven Zugriff auf einen individuellen Bereich (persönlicher Schreibtisch), in dem er/sie das eigene Nutzerprofil verwalten und „seine/Ihre“ Kurse einsehen kann.
 
2. Verfügbarkeit und Gewährleistung
Es besteht kein Anspruch auf permanente Verfügbarkeit des Webangebots.
ILIAS ist eine Open-Source-Software, die unter der GNU General Public Licence (GPL) veröffentlicht wurde. Die Dienste, Anwendungen und Inhalte von ILIAS werden ohne Gewähr oder Garantie zur Verfügung gestellt.

3. Verwendung urheberrechtlich geschützter Inhalte
Mit dieser Vereinbarung erkennen Sie ausdrücklich an, dass das ILIAS-Webangebot Inhalte wie beispielsweise Texte, Software, Bilder, Videos, Grafiken, Tondokumente und andere Materialien – auch von Drittanbietern über Add-ons oder Plug-Ins - enthalten kann, die durch Urheber-, Marken- oder Patentrechte geschützt sind und dass Sie diese Rechte beachten. Je nach der Ihnen in ILIAS zugewiesenen Rolle können Sie selbst weitere Inhalte und Informationen in dieser Installation erstellen und veröffentlichen. Sie dürfen aber keine Inhalte zugänglich machen oder vervielfältigen, für die Sie nicht die Nutzungs- und Verwertungsrechte besitzen bzw. entsprechende Rechte nachweislich erhalten haben.

4. Unzulässige Speicherung und Verbreitung
Inhalte, die auf ILIAS durch Sie oder Dritte eingestellt wurden, dürfen nur zu Zwecken der Lehre verwendet werden. Die Speicherung und Verbreitung außerhalb der Lernplattform ist grundsätzlich erlaubnispflichtig. Mitschnitte von Videokonferenzen bzw. Medienwiedergaben jedweder Art sind unzulässig.

5. Verbreitung rechtswidriger, anstößiger und geschützter Inhalte
Es ist Ihnen nicht gestattet, auf der ILIAS-Webseite fremdenfeindliche, rassistische, politisch extreme, religiös extreme oder sexuell anstößige Inhalte zu verbreiten. Im persönlichen Umgang miteinander wird ein angemessen-höflicher und respektvoller Umgangston erwartet. Die ILIAS-Webseite darf ferner nicht zur Verbreitung von Werbung (SPAM) jedweder Art genutzt werden.

Ferner ist es Ihnen untersagt, dienstliche Inhalte, die potentiell schützenswürdig oder gar als Verschlusssache eingestuft sind, auf der Plattform einzustellen, zu verbreiten oder anderweitig in Umlauf zu bringen. Hierzu zählen auch der Download, die Verarbeitung oder die Verbreitung außerhalb des Netzes der Bundespolizei mittels zur Verfügung gestellter oder auch privater Hard- und Software.
  
6.  Pflicht zur Mitwirkung bei der Aufrechterhaltung der IT-Sicherheit
Es ist Ihnen untersagt, ihre Login-Daten wie Benutzerkennung und Passwort oder andere, systemrelevante Informationen an Unbeteiligte und / oder unautorisierte Dritte weiterzugeben.

Darüber hinaus ist eine Virenschutz-Software auf ihrem Endgerät zu installieren und stets aktuell zu halten. Der Upload von ausführbaren Dateien, Skripten oder Makros ist grundsätzlich untersagt. Dokumente sind ausschließlich im PDF-Format zu erstellen und zu übersenden.
Ungewöhnliche Aktivtäten, wie beispielsweise auffälliges Systemverhalten oder E-Mails mit fragwürdigem Inhalt oder Absender sind bereits bei Verdacht umgehend an folgende Erreichbarkeit zu melden:

Koordinierungsstelle E-Learning
E-Mail:        LMS.akademie@polizei.bund.de
Telefon       +49 5651 301 – 7777

7. Folgen der Zuwiderhandlung
Die von Ihnen erstellten Inhalte und Handlungen unterliegen grundsätzlich den strafrechtlichen und dienstrechtlichen Bestimmungen und können daher bei Verfehlungen durch das Lehrpersonal beweissichernd behandelt und den verantwortlichen Organisationsbereichen zur Verfügung gestellt werden.

8. Haftungsausschluss
Für die Verwendung der privaten Hardware kann keine Haftung übernommen werden und es kann hieraus kein Anspruch auf Erstattung oder Schadenersatz begründet werden.
Dieses Dokument soll alle Beteiligten am E-Learning in der Bundespolizei für mögliche Gefahren im Umgang mit den neuen Medien und Anwendungen sensibilisieren. Die Hinweise dienen damit sowohl Ihrer, als auch unserer Sicherheit. Bei Fragen rund um dieses Thema wenden Sie sich jederzeit an den technischen Support oder Ihre fachliche Stelle für Informationssicherheit. Die wesentlichsten Hinweise sind nachfolgend aufgeführt. Für eine detaillierte Ansicht des PDF, klicken Sie das links auf Download.
Vertraute Kommunikationspartner
Achten Sie bei Ihrer Kommunikation insbesondere per E-Mail immer darauf, dass Sie den Absender kennen. Für den Austausch zwischen Lernenden und Lehrpersonal sollte die interne Kommunikation in ILIAS verwendet werden (Kommunikation > Mail). ILIAS versendet E-Mails ausschließlich mit der Absenderadresse ilias@lernen-bpol.de
Achten Sie ebenfalls darauf, keine vertraulichen Informationen in ILIAS oder Saba Meeting auszutauschen! (s. auch „Vertraulichkeit wahren“)
Vertraulichkeit
Für alle Dienste und Anwendungen außerhalb des gesicherten Bundespolizei-Netzes (BPOLNET) gilt, dass keine vertraulichen Informationen übermittelt werden dürfen! Auch Ihre Anmeldeinformationen (Benutzername und Kennwort) unterliegen der Vertraulichkeit und dürfen keinesfalls weitergegeben werden! Dies gilt auch für den Gast-Link einer Saba Meeting Veranstaltung.
Dabei sind VS-NfD-Inhalte in jedem Fall tabu.
Echtheitsprüfung für Links (URL)
Achten Sie darauf, dass insbesondere in E-Mails enthaltene Verknüpfungen (Links) auch tatsächlich das sind, was sie vorgeben zu sein. Vertrauen Sie nur Links, welche auf ein Ihnen bekanntes Ziel verweisen. Für ILIAS ist dies immer https://lernen-bpol.de und für Saba Meeting https://prod16.live-place.de/.
Wie Sie Links in E-Mails überprüfen können, zeigt Ihnen Anlage 1 im PDF.
Anwesenheit und Teilnehmende
Prüfen Sie bei der Durchführung von Veranstaltungen im Saba Meeting den Teilnehmerkreis und halten Sie diesen stets aktuell! Da die Weiterleitung eines Gast-Links an Unbeteiligte grundsätzlich jedem Empfänger/ jeder Empfängerin möglich ist, sollte vor Beginn der Sitzung sichergestellt sein, dass auch nur die gewünschten Teilnehmenden angemeldet sind.
Persönliche Daten verschlüsseln
Sofern Sie auf Ihrem privaten Endgerät persönliche Informationen verarbeiten oder sensible Daten speichern, sollten Sie diese wann immer möglich verschlüsseln. Für Windows-Systeme empfiehlt sich hierfür bspw. BitLocker oder VeraCrypt.
Wachsamkeit
Sollten Sie zu irgendeinem Zeitpunkt etwas Auffälliges beobachten oder eine Nachricht, einen Ablauf, einen Warnhinweis oder ein Systemverhalten für ungewöhnlich erachten, so wenden Sie sich direkt an uns oder Ihre fachliche Stelle für Informationssicherheit. Unsere Erreichbarkeit finden Sie im Kopf des PDF-Dokumentes oder unter https://lernen-bpol.de.
Zuverlässige Informationsquellen
Verwenden Sie bei der Installation von Saba Meeting oder anderen Handlungsanweisungen ausschließlich zuverlässige Quellen. Alle wichtigen Informationen sind in der Rubrik „Anleitungen und Hilfe“ in ILIAS zu finden und jedem/ jeder Teilnehmenden zugänglich. Nutzen Sie keine externen (z.B. im Internet recherchierten) Quellen! Abweichungen hierzu sind ebenfalls in den Anleitungen in ILIAS beschrieben.
Zugelassene Anwendungen
Verwenden Sie nur die Anwendungen, die auch in der Behörde zugelassen sind. Im E-Learning der Bundespolizei sind dies ILIAS, Saba Meeting sowie die QuizApp. Der Einsatz anderer Software, wie etwa Zoom oder Microsoft Teams, birgt Risiken wie beispielsweise
  • unzureichende Informationssicherheit,
  • mangelnden Datenschutz oder
  • freie Lizenzen nur für Privatanwender.
Der Einsatz anderweitiger Software kann somit ein Risiko für die verantwortliche Person oder gar die Behörde insgesamt mit sich bringen.